Unterstützung

Sie haben Fragen oder technische Probleme? Gerne sind wir Ihnen behilflich.

Reparatur

Ihr bisheriges System funktioniert nicht mehr? Vereinbaren Sie mit uns einen Termin und wir machen Ihr Gerät wieder flott!

Vernetzung

Sie wollen im Büro oder zu Hause Ihr Netzwerk einrichten? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen bei Einrichtung und Konfiguration!

IP-Telefonie

Sie erhalten einen neuen, IP-basierten, Telefonanschluss aber können diesen nicht einrichten oder in Betrieb nehmen? Wir kommen gerne vorbei und sind Ihnen bei der Umstellung behilflich.

WLAN-HotSpot

Sie wollen Ihren WLAN-Zugang sicher und zuverlässig Ihren Gästen anbieten oder haben Fragen zur Gesetzgebung? Dann haben wir die passenden Lösungen für Sie parat!

Über uns

vor-Ort-Service

Wir stehen Ihnen gerne persönlich zur Verfügung zur Behebung und Analyse von Problemen

Kompetent

Ihr Ansprechpartner in allen Anliegen rund um die EDV- und IT-Ausstattung in Ihrem Zuhause oder in Ihrer Firma

Zuverlässig

Vertrauen Sie uns Ihre Technik und Gerätschaften an und wir warten und betreuen Ihre Systeme

Unabhängig

Bei der System-Auswahl greifen wir auf unterschiedliche Hersteller und Plattformen zurück

Multimedia

Wir statten auch mit Multimedia-Equipment aus und richten dieses ein.

Audio

Hören

Beschallung, PA und Surround-Anlagen

HiFi

Genießen

Sound- und HiFi-Systeme für verschiedene Anwendungsbereiche

TV

Sehen

Fernseher und Beamer in unterschiedlichen Variationen

Gaming

Spielen

Games und Spielekonsolen der führenden Hersteller

Referenzen

Ein kurzer Auszug unserer Kunden.

Webdesign

Preise

Die gültigen Tarife ab 01.10.2015

Support

25,00 Euro zzgl. MWSt
  • Abrechnung pro 30 Minuten
  • Dienstleistung, Service, Support

Fernwartung

11,00 Euro zzgl. MWSt
  • Abrechnung pro 15 Minuten
  • Fernwartung, telefonischer Support

Zuschlag

25% auf Supportpreis
  • Einsatz an Sonn- und Feiertagen

Weiteres

auf Anfrage
  • Hardware, Software
  • individuelle Dienstleistungen
  • Webdesign, Audio- und Video
  • Datenbanklösungen

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie eine Auswahl an häufig gestellten Fragen (FAQ)

Wie lange wird welche Windows-Version noch offiziell unterstützt?

Windows XP mit SP3 bis 8. April 2014
Windows Vista mit SP2 bis 11. April 2017
Windows 7 mit SP1 bis 14. Januar 2020
Windows 8 mit Windows 8.1 bis 10. Januar 2023
Windows 10 bis 14. Oktober 2025

Kann ich nach einem Wechsel auf Windows 10 wieder zu dem vorherigen System zurückkehren?

Nach dem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 hat man 30 Tage Zeit, wieder zu Windows 7 oder Windows 8.1 zurückzuwechseln; dies laut Microsoft sogar ohne Datenverlust. Nach dieser Zeitdauer wird das alte Windows auf der Partition gelöscht, die alte Lizenz bleibt aber erhalten und weiterhin gültig.

Ist das kostenlose Upgradeangebot für Windows 10 noch verfügbar?

Das kostenlose Upgrade auf Windows 10 über die App „Windows 10 abrufen“ (GWX) endete am 29. Juli 2016.

Reicht ein Gratis-Virenschutz oder sind kommerzielle Scanner wesentlich besser?

Der seit Windows 8 zum System gehörende „Defender“ ist eine aufgebohrte Version von Microsofts Gratis-Scanner „Security Essentials“. Der liefert einen unauffälligen Grundschutz – mehr aber nicht. Das Labor AV-Test nutzt Defender als Messlatte zur Bewertung anderer Virenschutzprogramme.

Gute kommerzielle Scanner verbrauchen weniger Ressourcen und treten neuen Schädlingen effektiver entgegen. Einige Hersteller kommerzieller Scanner bieten auch Gratisversionen an, die durchaus brauchbar sind. Dafür muss der Anwender aber mehr oder minder aggressive Werbung erdulden.

Antivirenhersteller bieten ihre Schutzlösungen in mehreren Ausbaustufen an. Welche davon soll ich nehmen?

Der reine Virenschutz sollte reichen; er heißt meist AntiVirus, Anti-Virus oder Antivirus. Die Zusatzfunktionen der Sicherheits-Suiten sind oft unnötig. Eine kompetente Firewall gehört seit Windows XP SP 2 zum Lieferumfang des Betriebssystems. Spam- und Phishing-Filter gehören bei Mail-Programmen beziehungsweise Web-Browsern längst zum guten Ton. Die einigen Suites mitgelieferten Passwort-Safes haben den Nachteil, dass Sie sich damit an den Hersteller binden. Wollen Sie später den Virenschutz wechseln, müssen Sie erst Ihre Kennwörter aus dem Safe herauspfriemeln.

Auf ihren Homepages bewerben Virenschutzhersteller oft nur die teureren Security-Suites. Lassen Sie sich davon nicht irremachen; meistens findet sich das reine Schutzprogramm auf einer Unterseite.

Wir haben noch einen herkömmlichen Analoganschluss. Worauf muss ich mich gefasst machen wegen der VoIP-Umstellung?

Die Telekom wird Analoganschlüsse ohne DSL unverändert weiterführen. Die zugrundeliegenden Verträge der Kunden laufen ohne Änderung weiter. Die Umstellung führt lediglich zu einem kurzen Ausfall bei der Umschaltung von der alten auf die neue Vermittlungseinheit. Dabei wird die Vermittlungs-Hardware ersetzt, an den Anschlussparametern ändert sich nichts.

Die Vermittlungsstellen verhalten sich wie gewohnt, der Kunde hört beim Abnehmen also ein Freizeichen und kann anschließend die gewünschte Rufnummer wählen. Selbst alte Wählscheibentelefone – laut Auskunft der Telekom ab Baujahr 1948 – lassen sich an IP-Anschlüssen ohne jede Modifikation weiterverwenden.

Unser Telekom-Anschluss wird im kommenden Monat von ISDN auf IP-Telefonie umgestellt. Muss ich nun meine alte ISDN-Anlage verschrotten und neue Geräte kaufen?

Sie können Ihre ISDN-Anlage auch am VoIP-Anschluss nutzen. Für deren Anschluss benötigen Sie allerdings einen S0-Bus am VoIP-Router. Gut ausgestattete VoIP-Router wie die Fritzbox 7490 haben einen solchen Anschluss integriert. Die Telekom verkauft dafür ein Zusatzgerät. Der Umstieg ist denkbar einfach: Sofern Sie die gleichen Rufnummern wie bisher verwenden, müssen Sie Ihre ISDN-Anlage nach der Umstellung auf IP-Telefonie noch nicht einmal umkonfigurieren.

Wie muss ich meinen Router einstellen, damit mein WLAN bestmöglich gesichert ist?

Wählen Sie als Verschlüsselungsmethode WPA2-AES (auch als WPA2-CCMP geläufig), keinen „Mixed Mode“ oder „WPA/WPA2“. Setzen Sie ein sicheres WLAN-Passwort von mindestens 16 Zeichen Länge, das sich nicht erraten oder im Wörterbuch nachschlagen lässt. Setzen Sie ferner ein separates Konfigurationspasswort für den Router. Schalten Sie die Koppelhilfe WPS ab, nachdem Sie Ihre WLAN-Geräte mit dem Router verbunden haben. Aktivieren Sie die Firmware-Autoupdate-Funktion, falls Ihr Router eine bietet. Wenn nicht, prüfen Sie regelmäßig, ob es Firmware-Updates gibt. Wenn Sie einen WLAN-Gastzugang aktivieren, geben Sie ihm ein separates Passwort und wechseln Sie dieses nach jeder Benutzung.

Mein Windows-Notebook hat Verbindung zu unserem WLAN namens „Müßigs Funk“. Doch mein neues Smartphone sieht das Netz nicht einmal. Wie binde ich es ein?

Benennen Sie Ihr Netz in „Muessigs Funk“ um. Die Sonderzeichen beziehungsweise Umlaute lassen die WLAN-Scanfunktion mancher Geräte stolpern. Beschränken Sie sich beim Funknetznamen (SSID) wie auch beim WLAN-Passwort auf Zeichen aus den Bereichen a–z, A–Z und 0–9. Bei der SSID sind auch „-@.“ erlaubt, was den Einsatz einer E-Mail-Adresse ermöglicht. Wenn Sie beim WLAN-Passwort befürchten, dass der Schlüsselraum wegen des knapperen Zeichensatzes zu klein wird, verlängern Sie es einfach um 4 Stellen – maximal 63 sind möglich.

Was sagt USB 3.1 über die Datentransferrate aus?

Leider recht wenig! Die Spezifikation lässt den Marketingabteilungen der Hersteller ein fieses Schlupfloch: Auch Geräte, die nur die seit USB 3.0 übliche SuperSpeed-Geschwindigkeit (5 GBit/s) liefern, dürfen sich USB 3.1 Generation 1 nennen. Erst der Zusatz „Generation 2“ weist auf Super Speed Plus (10 GBit/s) hin.

Wie lang dürfen Kabel für Super Speed Plus sein?

Die eigentlichen USB-3-Spezifikationen machen keine genauen Angaben über die Länge von Kabeln, sondern beschreiben nur deren elektrische Eigenschaften. In der Praxis sinkt die zulässige Länge aber von etwa 3 Metern bei USB 3.0 alias USB 3.1 Gen 1 alias SuperSpeed auf rund einen Meter bei USB 3.1 Gen 2 alias Super Speed Plus. Das unterstreicht auch die Spezifikation für USB Typ-C. Sie spricht explizit von maximal 1 Meter langen Kabeln für Super Speed Plus.